Home / Allgemein / ART-WERK 2017: Erstes Deutsch-Russisches Kreativwirtschaftsforum

ART-WERK 2017: Erstes Deutsch-Russisches Kreativwirtschaftsforum

Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt berichtet über Düsseldorfer Kultur- und Kreativwirtschaft bei Branchenforum in Moskau

In der Düsseldorfer Partnerstadt Moskau findet am heutigen Freitag, 3. November, und Samstag, 4. November, das erste Deutsch-Russische Kreativwirtschaftsforum „ART-WERK 2017“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) Moskau zusammen mit der Agentur Creative Industries und dem Coworkingspace DI Telegraph, in dem das Forum auch ausgerichtet wird. Zwei Tage lang werden deutsche und russische Branchenvertreter, Förderer, Wissenschaftler und Politiker über den Erfolg, das Potenzial und die Chancen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland und Russland diskutieren. Im Rahmen des Programms finden zudem Präsentationen, Konzerte und eine Ausstellung der teilnehmenden Organisationen statt.

Als kreative Metropole und Hochburg von Branchen wie Werbung, Design, Mode und Games beteiligt sich auch die Stadt Düsseldorf am zweitägigen Forum in der russischen Partnerstadt. Das Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft (KomKuK) bei der Wirtschaftsförderung wird teilnehmen. Am Freitag beschäftigt sich so zum Beispiel ein Panel mit der „Magie der Zahlen“, also messbaren wirtschaftlichen Faktoren wie Umsätzen, Beschäftigten und Unternehmenszahlen. Mit jährlich weit über 7 Milliarden Euro Umsätzen in der Kultur- und Kreativwirtschaft (ohne Mode) zählt die Landeshauptstadt hier deutschlandweit zu den Top-Standorten. Bei einer zweiten Diskussionsrunde mit Düsseldorfer Beteiligung geht es am Samstag um die Modewirtschaft – und damit um eine weitere Branche, die mit etwa 18 Milliarden Euro Umsatz am Standort überaus stark vertreten ist.

Das neue Forum ART-WERK soll als Kommunikationsplattform für einen Erfahrungsaustausch zwischen den Akteuren der Kreativwirtschaft in Deutschland und Russland dienen. Darin sollen neben einer Bestandsaufnahme auch neue Wertschöpfungspotenziale entwickelt werden. Die Konferenz richtet sich an Kreativunternehmer, Start-ups, Vertreter von Verwaltungen, Investoren, Wissenschaftler, Medienvertreter und die interessierte Öffentlichkeit. Dazu passt auch der Veranstaltungsort: Der Coworkingspace DI Telegraph (Dream Industries Telegraph) befindet sich im ehemaligen Telegrafenraum des Telegrafenamtes an der Tverskaya-Straße, nur wenige Schritte vom Gebäude der Moskauer Stadtregierung entfernt. Im September 2016 veranstaltete die Düsseldorfer Wirtschaftsförderung hier im Rahmen einer Delegationsreise anlässlich der „Düsseldorfer Tage“ gemeinsam mit NRW.INVEST ein Investitionsseminar für junge russische Unternehmen aus der Digital- und Kreativbranche.

Weitere deutsche Partner des ersten Kreativwirtschaftsforums sind die Städte Berlin, Leipzig und Mannheim. Auch die deutsche Botschaft in Moskau und die Deutsch-Russische Außenhandelskammer sowie Moskauer Partner aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik beteiligen sich am Forum ART-WERK 2017.

Weitere Informationen zu ART-WERK: art-werk.ru/engWeitere Informationen zum KomKuK: www.duesseldorf.de/wirtschaftsfoerderung/komkuk.html

Check Also

ProvenExpert Top-Empfehlung 2020 Dominik Ley

Ausgezeichnet als Top Empfehlung 2020: Dominik Ley sahnt weiter ab

Schon wieder eine Auszeichnung für den jungen Unternehmer Dominik Ley. Der Neuerkircher erhält eine Auszeichnung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.